Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Gruppen sind weitgehend den Bedürfnissen der Eltern angepasst.
Vormittags:          Mo. bis Fr.     von 08:00 - 12:00 Uhr
Ganztags:             Mo. bis Fr.     von 08:00 - 16:00 Uhr
Krippengruppe:    Mo. bis Fr.     von 08:00 - 15:00 Uhr

Auf Antrag kann ein Früh- und/oder Spätdienst in Anspruch genommen werden.
Frühdienst:           von  07:00 - 08:00 Uhr
Spätdienst:           von  12:00 - 13:00 Uhr

Tagesablauf

07:00 - 08:00 Uhr    Frühdienst
08:00 - 08.30 Uhr    Bringen der Kinder
08:00 - 11:00 Uhr    Frühstück, Freispiel, Gruppenkreis, Bewegungshalle
11:15 - 12:00 Uhr    Spielen im Freien
         ab 11:30 Uhr    Abholen der Vormittagskinder
              12:00 Uhr    Ende der Betreuungszeit Vormittagsgruppen
12:00 - 13:00 Uhr    Spätdienst
12:00 - 13:30 Uhr    Mittagessen / Mittagsruhe
14:00 - 16:00 Uhr    Freispiel mit Zwischenmahlzeit
         ab 15:30 Uhr    Abholen der Ganztagskinder
              16:00 Uhr    Ende der Betreuungszeit
 

Ihre Kinder benötigen

 •    zweckmäßige, strapazierfähige und leicht waschbare Kleidung, wir gehen auch bei
       weniger gutem Wetter nach draußen. Gummistiefel und Regenhose können im
       Kindergarten verbleiben.
•    Turnsachen (z.B. T-Shirt und kurze Hose)
•    festsitzende Hausschuhe mit rutschfester Sohle - keine Schlappen!
•    modische Kleidung kann leicht zu einem gefährlichen Hindernis beim Klettern, Laufen
      und Toben werden. Eine lange Kordel z.B. kann beim kindlichen Bewegungsablauf
      leicht zu einer Stolperfalle werden. Das gleiche gilt für Schmuck. Wir empfehlen zur
      Sicherheit der Kinder bei der Auswahl der Kleidung darauf zu achten und auf Schmuck
      zu verzichten.
•    Um Verwechselungen zu vermeiden sollten alle persönlichen Dinge der Kinder mit
      deren Namen versehen sein.
 

Wichtiges in kurzen Sätzen

Ferien, Dienstbesprechungen, Fortbildungstage
Während der Sommerferien ist unsere Einrichtung für vier Wochen geschlossen. Bei Bedarf bieten wir eine Ferienbetreuung für eine der vier Ferienwochen an.
Bei Fortbildungsveranstaltungen kann eine Schließung der Kindertagesstätte erforderlich sein. Die Termine werden rechtzeitig durch Elternbriefe / Aushänge bekannt gegeben.

Informationswände

gibt es im Garderobenbereich jeder Gruppe und im Eingangsbereich.

Datenschutz
Eltern, die ihre Adresse und Telefonnummer nicht weitergeben möchten, werden gebeten dies den Erzieherinnen der jeweiligen Gruppe mitzuteilen. Selbstverständlich handeln wir nicht ohne elterliches Einverständnis.

Aufsicht
Unsere Aufsichtspflicht beginnt mit der Übergabe des Kindes durch dessen Eltern und endet mit der Übergabe an sie. Um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten, erwarten wir eine direkte Übergabe beim Bringen der Kinder. Außer den Erziehungsberechtigten dürfen andere Personen die Kinder aus der Gruppe nur dann abholen, wenn eine schriftliche Erlaubnis der Eltern, bzw. Erziehungsberechtigten vorliegt. Sollen Geschwister das Kind abholen, müssen diese das 14. Lebensjahr vollendet haben.
Telefonische Benachrichtigungen sind nicht ausreichend.

Krankheit des Kindes

Mit einer ansteckenden Krankheit (im Sinne des Infektionsschutzgesetzes) darf der Kindergarten nicht besucht werden. In einem solchen Falle ist die Einrichtung umgehend zu benachrichtigen.

Medikamente
Eine Verabreichung von Medikamenten kann nur nach ärztlicher Verordnung, in Absprache mit dem Arzt und im Einvernehmen mit der Erzieherin im Einzelfall erfolgen. Es muss eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

Kindergartenbeitrag

Die Kindergartenbeiträge werden von der Stadt Delmenhorst festgelegt. Die Beiträge sind nach dem Einkommen der Eltern gestaffelt. Für deren Berechnung werden die Nettobezüge eines Jahres zu Grunde gelegt. Zusätzlich kommen noch Beiträge für Geränke und Mahlzeiten dazu.

Kündigung
Die Regelungen zu Kündigungsfrist und -gründen sind dem Betreuungsvertrag zu entnehmen.

Das gesamte Kurzkonzept können sie auf der Startseite Kitas - St. Marien herunterladen.

Elternarbeit

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Kita bildet die Basis, um die gemeinsame Erziehung der Kinder gelingen zu lassen. Durch partnerschaftliches Miteinander und Füreinander ermöglichen Eltern und Erzieherinnen den Kindern eine gesunde und ganzheitliche Entwicklung.

Damit die Kinder sich wohl fühlen und optimal entwickeln können, ist es notwendig, dass sowohl die Mitarbeiterinnen, als auch die Eltern ihre Erziehungsarbeit transparent machen.

Um die Besonderheiten der Kinder zu erfahren, bemühen wir uns miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir bieten regelmäßige Gelegenheit zum Austausch durch: Elternsprechtage, Tür- und Angelgespräche, gewünschte Gesprächstermine, Elternabende, Feste und Feiern, Hospitationstage.
Eltern haben die Möglichkeit, Kritik, Fragen und Wünsche zu äußern und den Alltag ihres Kindes in der Kita mitzugestalten. Gerne greifen wir die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Eltern auf und beziehen sie mit ein.

 

Elternvertreter und Elternbeirat

Mitverantwortung der Eltern kommt durch gewählte Elternvertreter in der Kita zum Ausdruck. Zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres werden in jeder Gruppe zwei Elternvertreter gewählt.
Die Elternvertreter sind Vermittler zwischen Eltern und Mitarbeiterinnen. Sie helfen und organisieren mit bei Festen und Feiern.

Zum Elternbeirat gehören die gewählten Elternvertreter, die Mitarbeiterinnen und Trägervertreter. Der Elternbeirat wählt jedes Jahr im Herbst einen Vorsitzenden, einen Stellvertreter und einen Schriftführer aus seiner Mitte. Der Elternbeirat hat beratende Mitsprache (z.B. Ferienregelung, Schließtage) und versteht sich als Bindeglied zwischen Elternhaus und Kindertagesstätte.