Was tun bei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch?

www.praevention-im-bistum-muenster.de

Aktuell stehen im Bistum Münster als unabhängige Ansprechpersonen bei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch zur Verfügung:
Die Dipl. Sozialarbeiterin Hildegard Frieling-Heipel, die Theologin und Supervisorin Dr. Margret Nemann und der Pädagoge Bardo Schaffner.
Die Ansprechpersonen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie geben nur die Informationen weiter, von denen die betroffenen Menschen dies auch wollen.


Kontakt

Hildegard Frieling-Heipel


+49 (173) 1643969


Kontakt

Dr. Margret Nemann


+49 (152) 57638541


Kontakt

Bardo Schaffner


+49 (151) 43816695

Sexueller Missbrauch - wie gehen wir damit um?

Das Thema des sexuellen Missbrauchs im Raum der katholischen Kirche beschäftigt zur Zeit wieder viele Gemeindemitglieder, das zeigen viele Gespräche und Anfragen. Diese Verbrechen machen viele ratlos und auch wütend, ebenso das Verhalten mancher Kirchenvertreter in Vergangenheit und Gegenwart.

Wie das Bistum Münster mit diesem Thema umgeht und was sich in den letzten Jahren schon verändert hat, zeigt die Broschüre "Nulltoleranz, Unterstützung und Prävention", die in den Kirchen ausliegt oder hier abrufbar ist.

Wie wir uns als Kirchengemeinde dazu verhalten, zeigt das Institutionelle Schutzkonzept und der entsprechende Artikel im Weihnachtspfarrbrief. Auch diese Texte liegen noch in den Kirchen aus oder sind hier abrufbar.

Pfr. G. Wachtel